Türkei

Das perfekte Urlaubsziel

Die Türkische Riviera erstreckt sich über mehr als 250 Kilometer entlang der türkischen Südküste. Antalya, Alanya, Belek, Kemer und Side sind die bekanntesten Ferienorte, doch bei weitem nicht die einzigen: fast jeder Ort an der Türkischen Riviera bietet hervorragende Urlaubsmöglichkeiten für jeden Geschmack! Badeurlauber haben die Wahl zwischen romantischen Buchten oder langen Sandstränden; sportlich aktive Gäste können aus einem breiten Angebot an Sportmöglichkeiten wählen; Familienurlauber wissen die Kinderfreundlichkeit ihrer türkischen Gastgeber zu schätzen und Urlauber, die Land und Leute kennenlernen möchten, erwartet eine vielfältige Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten.

Vor der Kulisse des imposanten Taurusgebirges, mit Bergen von 2.000 bis 3.000 Metern Höhe, beeindruckt das Hinterland der Türkischen Riviera durch seine unberührte Natur. Aber nicht nur wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaft ist die Türkische Riviera so beliebt: wie nirgendwo sonst auf der Welt wird dem Reisenden der Wandel kulturgeschichtlicher Epochen derart eindrucksvoll deutlich. Zahlreiche Funde belegen, dass der Küstenraum Anatoliens schon seit frühester Zeit besiedelt ist. An der Türkischen Riviera haben von der Steinzeit bis in die Gegenwart die verschiedensten Völker ihre Spuren hinterlassen. Vielerorts befinden sich mehr oder weniger gut erhaltene Bauten der Griechen, Römer, Byzantiner, Seldschuken und Osmanen.

Die heutige Staatsform der Türkei geht zurück auf das Wirken des allgegenwärtigen Nationalhelden Mustafa Kemal Pascha (1881-1938), der auch Atatürk genannt wird, was übersetzt "Vater aller Türken" bedeutet. 1923 beendete er das Sultanat und rief die Republik aus, die er nach westlichem Vorbild gestaltete. Ein zentraler Punkt seines Wirkens bestand in der Trennung von Kirche und Staat, wodurch der Islam seine beherrschende Stellung verlor.

Folklore und Kunsthandwerk sind wichtige Bestandteile der türkischen Kultur. Besonders an Festtagen, wie z. B. Hochzeiten oder Beschneidungsfesten, kann man traditionelle Tänze bewundern und den teils fröhlichen, teils schwermütigen Liedern lauschen. Auch wenn der Bauchtanz ursprünglich aus den arabischen Ländern stammt, ist er aus der Türkei nicht mehr wegzudenken. Auf jeder größeren türkischen Feier ist der Bauchtanz fester Bestandteil des Abends, oftmals sogar der Höhepunkt.

Das traditionelle Kunsthandwerk spiegelt sich am eindruckvollsten in Schmuckarbeiten aus massivem Gold mit alten Mustern und Macharten sowie in der Kunst des Teppichknüpfens wider. Wichtig zu wissen: In der Türkei werden die Teppiche nicht nur auf den Boden gelegt, sondern auch als Wandschmuck verwendet.

Side

Auf einer Landzunge, die weit ins Meer hineinragt, liegt die hübsche und turbulente Ferienmetropole Side, die zu den ältesten Städten der türkischen Südküste gehört. An deren Spitze fällt ein kilometerlanger Sandstrand flach ins Meer ab. Direkt dahinter finden Urlauber die schön gestaltete Strandpromenade, die sich an der Küste entlang über mehrere Ortsteile erstreckt. Am malerischen Fischereihafen laden zahlreiche Restaurants und typische Tavernen zur Einkehr ein. 

Alanya

Die Stadt Alanya gehört mit fast 90.000 Einwohnern zu den größten und schönsten Städten der südlichen Türkei. Die Küste der Stadt ist für ihre vielen langen Strände bekannt. Neben den Stränden prägt die Stadt ein 250 Meter hoher Felsen, der etwa 2 Kilometer in das Meer hineinragt. Oben auf diesem Felsen thront die Burg aus dem 13. Jahrhundert, die einen atemberaubenden Blick auf Alanya, das Taurusgebirge und das Meer bietet. 

Ihre PrimaSol Vorteile auf einen Blick